Startseite
Werdegang
Deutsches Institut für Palliative Care
Veröffentlichungen
Bücher
Broschüren
Zeitschriften- und Buchbeiträge
Antworten auf wichtige Fragen
Aktuelles
DOWNLOADS
Impressum
   
 


NEU für die Pflege:

Student, J.-C. & Napiwotzky, A.: Palliative Care  wahrnehmen – verstehen – schützen.
Mit einem Geleitwort von Liliane Juchli
Buch und DVD, 280 S., 93 Abb.
2. überarbeitete und erweiterte Auflage,Thieme, Stuttgart 2011
ISBN-10: 3131429429
ISBN-13: 978-3131429421


Das Aufgabengebiet der Palliative Care wächst und somit auch das Buch. In dieser Neuauflage sind außerdem folgende neue Kapitel eingefügt worden: "Menschen mit dementiellen Erkrankungen" und "Kinder als Trauernde" sowie Diagnostik von Schmerzen bei fehlender Kommunikationsfähigkeit. Dieses Buch hilft Ihnen, ganz praxisorientiert die Palliative Care zu erlernen und unterstützt Sie, auf dem Felde der Ethik die richtigen Fragen zu stellen und noch behutsamere Antworten zu wagen.

Die beigefügte DVD wird Ihnen zusätzlich ein nützlicher Begleiter sein. Sie enthält u. a.:
18 Filme (z.B. Gesprächsführung mit Trauernden),
10 klassische Werke bekannter Komponisten ( z.B. für Abschiedsfeiern oder zur Entspannung),
Hörtexte mit Entspannungsgeschichten,
Abbildungen (z.B. Akupressur-Punkt bei Übelkeit),
PDF-Broschüren (z. B. zum Thema „Zu Hause sterben“, Umgang mit Trauernden, Umgang Angst usw.)
Checkliste zur Diagnostik, wann Trauer therapiebedürftig wird
Schmerztagebuch, Formulare und vieles mehr ...

Japanische Übersetzung 2014 erschienen bei GaiaBooks, Tokio


Student, J.-C. & Napiwotzky, A.: Palliative Care  wahrnehmen – verstehen – schützen.
Mit einem Geleitwort von Liliane Juchli
Buch und DVD, 1. Auflage, Thieme, Stuttgart 2007
(ISBN: 9783131429414, 230 S., 100 Abb.)

Palliative Care ist ein Handlungskonzept, das von der Hospizbewegung entwickelt wurde und die kompetente Betreuung von sterbenskranken Menschen ermöglicht. Palliative Care bezieht sich allerdings schon lange nicht mehr nur auf die allerletzte Lebensphase. Palliative Care ist auch im Alltag von Pflegeheimen, Krankenhäusern und ambulanten Diensten - lange bevor das Sterben beginnt - eine Möglichkeit, Erleichterung und Zufriedenheit sowohl für die Kranken als auch für die Pflegenden zu schaffen. In diesem Buch finden Sie umfassende und zugleich gut verständliche, praxisorientierte Darstellung von Palliative Care. Dabei werden körperliche Aspekte ebenso ausführlich dargestellt wie psychische, soziale spirituelle, ethische und rechtliche. 110 mehrfarbige Abbildungen vervollständigen die Darstellung.

Ergänzt wird dieses umfassende Werk durch eine beiliegende DVD mit 21 Filmen die wichtige Situationen im Umgang mit Sterbenden zeigen - u.a. Gesprächsführung mit Menschen in Krisen, atemstimulierende Einreibung sowie beruhigende Ganzkörperwahrnehmung. Zusätzlich finden Sie auf der DVD viele weitere nützliche Hilfsmittel (z.B. Entspannungsgeschichten, Entspannungsmusik, Schmerztagebuch).


Für mehr Sicherheit im Sterben:

Thomas Klie & Johann-Christoph Student
Patientenverfügung: So gibt sie Ihnen Sicherheit
Kreuz Verlag, Freiburg 2011
ISBN :  978-3-451-61067-7
Die derzeit gültigen gesetzlichen Regelungen zur Patientenverfügung lassen viele Fragen offen - zu viele. Was ist zu beachten, damit nicht doch andere entscheiden? Oder damit nicht etwas, was man vor ein paar Jahren einmal dahin gesagt hat, zum „mutmaßlichen letzten Willen“ erklärt wird. Es kommt für jeden darauf an, herauszufinden, was für ihn persönlich wesentlich ist. Die beiden Autoren informieren über die rechtlichen, medizinischen und psychologischen Seiten und zeigen, wie die Patientenverfügung richtig gemacht wird. Mit zahlreichen Beispielen und Geschichten aus der Praxis. Das Buch stellt in diesem Zusammenhang für den deutschsprachigen Raum ausführlich ein neues, von der angelsächsischen Hospizbewegung entwickeltes Konzept dar, das sich insbesondere in den USA seit vielen Jahren bewährt hat: die sog. Advance Care Planning. Es handelt sich dabei um eine die Patientenverfügung sinnvoll und wirksam ergänzende Möglichkeit, dem Lebensende mehr Sicherheit zu geben und die Nachteile und Begrenzungen der in Deutschland üblichen Patientenverfügungen zu vermeiden.


Top-aktuell zu ethischen Fragen

Klie, T. & Student, J.-C.:
Sterben in Würde.
Auswege aus dem Dilemma Sterbehilfe

Herder, Freiburg i. Br. 2007
216 Seiten,  14,90 EUR
ISBN-13: 978-3451296574

Wenn das Leben nur noch von Apparaten aufrecht erhalten wird - ist Hilfe zum Suizid die Lösung? Keine Heilungschancen und explodierende Kosten im Gesundheitswesen - wird es bald zur gesellschaftlichen Pflicht, sich selbst zu entsorgen? Angeheizt von der öffentlichen Debatte um die Sterbehilfe stellen sich immer mehr Menschen die Frage nach dem eigenen Tod. Hier leisten die Autoren einen wichtigen Beitrag, indem sie eindeutig Position beziehen: gegen die aktive Sterbehilfe und den assistierten Suizid. Klie und Student machen klar: Eine solche Entscheidung darf nicht delegiert werden, weder an den Staat noch an Ärzte. Und es gibt Alternativen: Konsequent eingesetzte Palliativmedizin und eine Begleitung, die auf Nöte und Wünsche wirklich eingeht, führen auch in scheinbar ausweglosen Situationen zu guten Lösungen - dies wird anhand vieler Beispiele eindrucksvoll deutlich.
Dieses Buch können Sie hier kostenlos herunterladen


Napiwotzky A. & Student, J.-C (Hrsg.):
Was braucht der Mensch am Lebensende? – Ethisches Handeln und medizinische Machbarkeit.
Mit einem Geleitwort von Liliane Juchli.
Kreuz Verlag, Stuttgart 2007 (200 Seiten, Preis: 16,95 €, ISBN 3-7831-2880-2)
Ein wichtiges Buch zu aktuellen ethischen Fragen am Lebensende, das fachlich fundiert Stellung bezieht Hier wird gefragt: Nutzt all das, was die moderne Medizin entwickelt hat auch in jedem Fall den schwer kranken Menschen? Und welchen Nutzen versprechen hier Patientenverfügungen. Gerade an der Grenze des Lebens stellt sich diese Frage oft besonders drängend. Hier gibt das Buch Antworten aus verschiedenen wissenschaftlichen Blickrichtungen: der Medizin ebenso wie der Rechtswissenschaft, der Theologie ebenso wie den Pflegewissenschaften und der Psychologie.

Zum Inhaltsverzeichnis kommen Sie hier



Student, J.-C. (Hrsg.): Im Himmel welken keine Blumen - Kinder begegnen dem Tod. 6. Auflage, Verlag Herder, Freiburg 2005
Rebellierend und zärtlich, weise und traurig, so begegnen Kinder dem Tod und dem Leiden. Die Welt der kranken Kinder, ihre Erfahrungen und Träume, ihr Mut, ihre Angst und ihre Hoffnung, finden in diesem Buch eine Stimme. Aber es geht auch um die Erfahrungen der Erwachsenen, die sie begleiten. Ein Buch, das uns helfen soll, tiefer zu verstehen, was Kinder sagen und das zugleich trostreiche Perspektiven zeigt. – Ein Buch von der und für die Kinder-Hospizarbeit

Zum Inhaltsverzeichnis kommen Sie hier


Student, J.-C., Mühlum, A., Student, U.: Soziale Arbeit in Hospiz und Palliative Care. Ernst Reinhardt UTB, München 2004
Dieses Buch hält mehr als sein Titel verspricht: Es ist eine grundlegende Darstellung der sozialen Dimensionen der Hospizarbeit und eine Einführung in ihren speziellen Handlungsansatz, die Palliative Care (die lindernde Therapie, Fürsorge und Beratung von sterbenskranken Menschen und ihren Angehörigen). Es ist ein Muss für alle, die sich in der psychosozialen Begleitung von Menschen in der letzten Lebensphase kompetent fühlen  möchten (Hauptamtliche wie Ehrenamtliche) – insbesondere für die von den Krankenkassen neu geförderte Gruppe der verantwortlichen Hospiz-Fachkräfte.

Zum Inhaltsverzeichnis kommen Sie hier


Student, J.-C. (Hrsg.): Sterben, Tod und Trauer – Handbuch für Begleitende. Herder, 2. Auflage, Freiburg 2006
Ein starkes Handbuch rund um die Hospizarbeit: Es wendet sich an Menschen, die das Ziel haben, dem Sterben in unserer Zeit ein neues, menschlicheres Gesicht zu geben. In ihm finden sich gesichertes Wissen und langjährige Erfahrung der Hospizbewegung. Entstanden aus der Praxis für die Praxis, informiert das interdisziplinäre Standardwerk kompakt und konkret über alle wichtigen Themen sowohl aus der Sicht der Angehörigen als auch aus der Perspektive von professionell oder ehrenamtlich Begleitenden. Medizinische und psychologische Fragen werden ebenso einfühlsam und präzise behandelt wie spirituelle und praktische Themen

Zum Inhaltsverzeichnis kommen Sie hier


Student, J.-C. (Hrsg.): Das Hospiz-Buch.  4. erweiterte Auflage, Lambertus Verlag, Freiburg 1999
Das Standardwerk: 10 Jahre nach Erscheinen der ersten Auflage des Hospiz-Buches ist eine gründlich überarbeitete und aktualisierte Fassung aufgelegt worden, die den aktuellen Stand der Hospizarbeit in Deutschland widerspiegelt. Namhafte MitautorInnen aus verschiedensten Bereichen der Sterbebegleitung konnten hierfür gewonnene werden. Alle wichtigen Aspekte der Sterbebegleitung werden erläutert und durch plastische Beispiele dargestellt. Wer sich kompetent über Sterbebegleitung informieren will, benötigt dieses Buch! Praktiker finden darüber hinaus eine Fülle interessanter Handlungshinweise.

Zum Inhaltsverzeichnis kommen Sie  hier

Sie erhalten die Bücher in Ihrer Buchhandlung oder bei www.amazon.de

Student, J.-C. (Hrsg.): Das Recht auf den eigenen Tod. 2. Auflage, Patmos, Düsseldorf 1996 (vergriffen)
Die Jahrtausende alte Suche nach dem „guten Tod“ ist heute eher zu dem Wunsch verkommen, den eigenen Tod zu vermeiden. Dieser band beschreibt die hiermit zusammenhängenden Dilemmata aus interdisziplinärer Sicht. An ihm wirkten mit: der Bundesrichter Klaus Kutzer, der Sozialpsychiater Klaus Dörner und der Theologe Hans Grewel.